Modul 5 – Arbeiten im Jahresverlauf

Jedes Bienenjahr wiederholt sich im Zyklus, so auch die Arbeiten, die auf dich, bei der wesensgemäßen Bienenhaltung in der Bienenkiste, warten.

TIPP: Leg dir systematische Notizen an – in der Imkerwelt sagt man auch „Stockkarte“ dazu.
Schreibe dir alles auf, …wann du zu den Bienen gehst, wie das Wetter ist, was du genau machst. Wann du die Schwarmkontrolle machst, Honigraum öffnest, etc. … mit der Zeit wird das ein wertvoller Erfahrungspool für dich – und du behälst den Überblick über den Zustand deiner Bienen leichter im Auge.

Deine Themenübersicht für Modul 5:

1. Februar bis Mitte März

Reinigungsflug an warmen Tagen

Frühjahrsdurchsicht

2. Ende März bis gegen Ende Juni

Honigraum öffnen

Wunderbare Schwarmzeit

3. Ende Juli bis Ende September

Honigernte

Erste Behandlung gegen die Varroamilbe

Fütterung nach Bedarf

4. Von Oktober bis zum Ende Jänner

Im Herbst wird es ruhiger

Winterbehandlung gegen die Varoamilbe

  • für die große Ansicht: klicke auf das rechte Symbol in der Videoleiste, um den Vollbildmodus zu aktivieren
  • die Worksheets liegen im PDF Format vor > zum ausdrucken lade sie herunter und öffne sie in Adobe
  • ich wünsche dir viel Spaß!
  • Tipp: ein Video läuft nicht? Dann liegt es an einer zu langen Ladezeit deines Browsers. Lade die Seite neu, oder lösche deinen Browserverlauf.

……………………

1. Februar bis Ende März

Freudig erwartet – der Reinigungsflug

Wenn die Temperaturen erstmals an die 10 Grad Celsius gelangen

Nutzen die Bienen die Wärme um in großer Anzahl den Stock zu verlassen – ihre Kotblase zu entleeren.

TIPP: Nachdem Reinigungsflug kannst du die Entwicklung fördern, in dem du die Bienenkiste warm hälst. Dazu kannst du oben z.B. eine Wolldecke auflegen.


Frühjahrsdurchsicht

Erstes Kippen im Jahr – bei Temperaturen um die 20 Grad Celsius

Wenn das Volk bereits gut entwickelt ist, kannst du auch den Honigraum bereits öffnen.

Werkzeug: Schutzkleidung, Smoker & Rauchwerk, Stockmeissel, Abkehrbesen, Taschenlampe – eventuell bereite auch die Honigleisten schon vor.

2. Von Ende März bis gegen Ende Juni

……………………

Praxis Video:
Alle Infos hier im Download:

Honigraum öffnen

Wenn 2/3 Brutraum ausgebaut sind, kannst du den Honigraum öffnen.

Spätestens zu Beginn der Apfelblüte!

Das Volk wächst sehr schnell. Wenn du den Zeitpunkt versäumst, musst den Wildbau auschneiden, um die Honigleisten einsetzen zu können.

Ich empfehle Schiffsrumpfleisten (kein Fremdwachs im Volk & keine Arbeit mehr bei der Erneuerung der Leisten).

Werkzeug: Schutzkleidung, Smoker & Rauchwerk, Stockmeissel, Abkehrbesen, Schraubenzieher für Querleiste öffnen, Honigleisten oder Schiffsrumpfleisten mit Abstandshalter.


Mehr Infos zum Downloaden:

Schwarmkontrolle

Gibt es keinen Platz mehr in der Bienenkiste und ist reichlich Tracht vorhanden, kommt das Volk (normal) in Schwarmstimmung.

Schwärme können in der heutigen Umwelt schwer überleben, darum versuche nach Möglichkeit dein Volk gut zu begleiten, damit du abgehende Schwärme wieder einfangen kannst.

Werkzeug: SMOKER! Schutzkleidung, Stockmeissel, Abkehrbesen

Alle Infos hier zum Downloaden:

Schwarm einfangen

Das ist ein Abenteur – leichter gehts zu zweit, und ich hoffe du hast keine Höhenangst.

Brauchst du den Schwarm selbst? Oder möchtest ihn verkaufen?

Werkzeug: Schwarmkisterl, Schutzkleidung, Abkehrbesen, Wasserzerstäuber

TIPP: Bauanleitung für ein Schwarmkisterl.


…………………………………………………………………………………………………………………………………

Gegen Ende Juli bis Ende September

Alle Infos hier zum Downloaden:

Praxis Video:

Vorbereitungsschnitt und ab Minute 2:38 Honigernte

Die Honigernte

  1. Beginnt am Vorabend mit dem Wabenschnitt
  2. Am Morgen des darauffolgenden Tages geht es los! Starte so früh wie möglich.
Du brauchst zur Ernte:
  • 1 oder 2 Behälter pro Bienenkiste für die Honigwaben mit Deckel!
  • Smoker
  • Stockmeißel
  • Abkehrbesen
  • Schutzkleidung 
  • ev. einen Lappen, falls du den Stockmeissel oder was anderes säubern möchtest und Wasser dafür.

Wie du höher prozentige Ameisensäure verdünnst:

Alle Infos zum Downloaden:

Die Sommerbehandlung gegen die Varroamilbe

  • Trage Schutzbrille und säurebeständige Handschuhe! Nimm zur Sicherheit eine Flasche Wasser mit, falls du dich doch verätzt – zum verdünnen der Säure.
  • Die Behandlung ist notwendig, da sonst im Verlauf des Jahres zuviele Varroamilben pro Biene kommen.
  • Benutze 60 % bis 65 % Ameisensäure.
  • Verdunster: Nassenheider Professional
  • Die Verdunstung sollte 10 Tage durchgehend gewährleistet sein.
  • Bei Temperaturen zwischen 15 und 30 Grad ist die Verdunstung optimal, bei vielen Regentagen warte mit der Behandlung.
  • Verwende circa 250 ml Ameisensäure pro Volk. Es verdunsten ungefähr 15 bis 25 ml pro Tag. Kontrolliere das nach 24 Stunden. Es dürfen nicht über 30 ml verdunsten!
  • Flugloch ganz öffnen – damit die Bienen gut ventilieren können.
  • Setze das Trennschied nach der Behandlung wieder ein.

Alle detailierten Infos zum Downloaden:

Füttern nach Bedarf

Wenn das Volk stark ist und du viel Honig geerntet hast, kannst du normal davon ausgehen, dass das Futter im Honigraum ausreicht für die Überwinterung.

Im Zweifelsfall wiege die Bienenkiste. Ein Rechenbeispiel findest du in der PDF zum Downloaden.

Füttere mit 2 Teile Zucker mit 1 Teil Wasser, also 2:1 oder mit Futterteig.

Du brauchst unbedingt eine Schwimmhilfe!


Flugloch verengen

Bis Mitte August kannst du das Flugloch wieder verengen, ich empfehle dir auf 2 – 3 cm. Hier geht es darum Räuberei vorzubeugen. Ein kleines Flugloch kann leichter beschützt werden, als ein großes. Die Verengung kannst du aber, wenn du das Mäuseschutzgitter anbringst wieder lösen. Es ist gut, wenn im Winter frische Luft hineinkommt, das sorgt dafür, dass die Bienen in der Wintertraube bleiben. Das ist vorallem im Frühjahr wichtig, damit die Bienen nicht zu früh wieder in die Brut gehen.

…………………………………………………………………………………………………………………………………

Von Oktober bis Ende Jänner

Bis Mitte Oktober: Mäusegitter anbringen

Bis spätestens Mitte Oktober solltest du ein Mäusegitter ( 6 – 8 mm) anbringen. Ich habe nie ein Mäusegitter angebracht, aber ich habe bei meine Bienenkisten Fluglochschieber, die auch konventionelle Imker benutzen, angebracht. Diese haben den gleichen Effekt. Ich finde sie sehr effektiv. Einige Wochen vor der Frühjahrsdurchsicht kannst du das Mäusegitter dann wieder abnehmen.

Fluglochschieber (gelb, rot und grün)

Praxis Video:

Winterbehandlung gegen die Varroa Milbe mit Oxalsäure

  • Nur im brutfreien Zustand
  • Oxalsäure ist nicht lagerfähig – tu dich mit anderen zusammen, wenn möglich
  • Oder mische nur die Menge, die du benötigst direkt

Rechenbeispiel: Wenn am 11.11. zwei bis drei Tage hintereinander 0 bis – Grade herrschen (nachts), dann zählst du vom 13.11. weg 21 Tage. Du kommst zum 3.12.. Am 3. Dezember könntest du also bereits die Winterbehandlung durchführen.

Alle Infos zum Downloaden:

Bedarf der Oxalsäure:

Für ein starkes Volk (8 Wabengassen sind besetzt): 50 ml

mittelgroßes Volk (6-7 Wabengassen sind besetzt): 40 ml

kleines Volk (4 bis 5 Wabengassen sind besetzt): 30 ml