Modul 4 – Das Abenteuer beginnt

Vom Einzug der Bienen bis zum Sommer

Modul 4 – Das Abenteuer beginnt und was mich erwartet

1. Die Bienen ziehen ein
2. Die ersten drei Wochen
3. Kippen & Honig schon im ersten Jahr?
  • für die große Ansicht: klicke auf das rechte Symbol in der Videoleiste, um den Vollbildmodus zu aktivieren
  • die Infosheets liegen im PDF Format vor > zum ausdrucken lade sie herunter und öffne sie in Adobe
  • Tipp: ein Video läuft nicht? Dann liegt es an einer zu langen Ladezeit deines Browsers. Lade die Seite neu, oder lösche deinen Browserverlauf.

………………………

1. Die Bienen ziehen ein

Praxis Video:

Juhu – endlich ist es so weit!

Ein wunderbares Schauspiel ist es, die Bienen in die Bienenkiste einlaufen zu lassen. Was du alles dazu brauchst und wie du das machst, erfährst du in diesem Video.

Starten kannst du locker bis Mitte Juni mit einem Bienenschwarm.

Du brauchst dazu:

  • eine Rampe (das können einige zusammengelegte Bretter oder eine Platte sein)
  • weißes Leintuch 
  • Wasserzerstäuber
  • Abkehrbesen
  • eventuell einen Löffel
Wann beginnst du zu füttern?

Ein Naturschwarm hat in der Regel 1 bis 3 kg Futter als Reserve mit. Das bedeutet er kommt damit bis zu 3 Tage durch. Ein Naturschwarm muß in der Regel nicht in Kellerhaft, aber es kann für die Bienen dennoch gut sein, da sie zur Ruhe kommen und sich fester zu einer Traube bilden. Ich empfehle dir den Einlauf ab 15 bis 16 Uhr und dann wirklich erst kurz vorm Dunkel werden zu füttern. Wenn du aus irgendeinem Grund, die Bienen erst am 2. Tag einlaufen lassen kannst, dann ist es absolut kein Problem. 3 Tage würde ich aber nicht empfehlen zu warten, da es dann bereits zu starken Verlusten kommen kann und du besser die Bienen in der Schwarmkiste fütterst.

Wo stellst du das Futter hin?

Du stellst das Futter von hinten in die Bienenkiste hinein. Vom Wesen her, beginnen die Bienen fluglochnah zu bauen, daher ist es in der Regel kein Problem das Futter im Honigraum stehen zu haben. Manchmal passiert es auch, dass die Bienen hinten beginnen zu bauen, solange sie nicht im Honigraum bauen, ist das auch kein Problem. Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, dass sie nicht im Honigraum beginnen, kannst du das Futter gerne ganz in den Brutraum schieben und die erste / zweite Nacht den Honigraum ganz zu machen -also auch den Spalt, der vom Trennschied noch bleibt. Wenn sie dann begonnen haben vorne zu bauen, kannst du das Futter, die weitere Zeit wieder im Honigraum stehen lassen.

………………………

2. Die ersten Wochen

Mehr Infos zum Downloaden:

Futter und Ruhe

Die Bienenkiste bietet wunderbare Einblicke von hinten, ohne die Bienen direkt stören zu müssen. Dennoch ist es wichtig, dem Volk gerade am Anfang, Ruhe zu geben.

Das erste Volk schaut man zu Tode …sagt man unter Imkern.

Füttere deine Bienen die ersten zwei bis drei Wochen flüssig (1 :1 Mischung). Am besten immer abends, da es vor Räuberei bewahrt.

………………………

3. Erstes Kippen & Honig im ersten Jahr?

  • Wann kannst du die Bienenkiste erstmals kippen und ganz öffnen?
  • Kannst du im ersten Jahr schon Honig ernten?
  • Kippe zuerst die Bienenkiste und dann öffne die Verschlüsse und nimm die Bodenplatte ab.

Praxisvideos – Erstes Kippen & Arbeiterinnenbrut erkennen

7 Wochen nach dem Einlaufen

4 Wochen nach dem Einlaufen